Artikel tagged als ''

Erstes Geisterrad in Köln

 Ghostbike

Erstes Kölner Geisterrad an der Kreuzung Dürener Straße/Stadtwald Gürtel

Jetzt steht in Köln auch eines: Das erste Geisterrad wurde gestern Mittag, am Dienstag den 04.05.2010 vom Kölner ADFC in Köln Lindenthal an der Kreuzung Dürener Straße, Ecke Stadtwald Gürtel, aufgestellt. Am 16. März ist dort eine 57-jährige Radfahrerin  bei einem klassischen Rechtsabbieger-Unfall mit einem LKW ums Leben gekommen:

ADFC Köln

Bericht vom Stadtanzeiger

Velo 2010 – Unfälle mit Todesfolge

Ein Geisterrad oder auch Ghost Bike (der Trend und die Idee kommen aus den USA) wird dort aufgestellt, wo ein Radfahrer im Straßenverkehr getötet wurde. Es ist sowohl eine Gedenkstätte für den ums Leben gekommenen Radfahrer als auch ein Mahnmal gegen den sinnlosen Tod im menschenfeindlichen Straßenverkehr. (www.ghostbikes.org)

Die beiden Kölner ADFC Vorsitzenden Erich Koprowski, Joachim Schalke und die Bürgermeisterin Sho-Antwerpes stellen in Köln das erste Geisterrad auf.

Die beiden Kölner ADFC Vorsitzenden Erich Koprowski, Joachim Schalke und die Bürgermeisterin Scho-Antwerpes stellen in Köln das erste Geisterrad auf.

Passanten betrachten neugierig das weiße Fahrrad.

Neugierig betrachten erste Passanten das weiße Fahrrad.

Solange Kölner Behörden einen größeren Verkehrsfluss höher werten als das ein oder andere Menschenleben, muss der ADFC noch viele weiße Räder aufstellen. Allerdings hoffe ich, dass es ganz anders kommt!