Ohne Worte

Geisterrad

Meldung auf Velo2010.de

Ida, Militärring, Geisterrad

6 Antworten auf “Ohne Worte”

  1. Ich bin Ende Mai zu der Unfallstelle gefahren und habe Fotos gemacht.
    Im Polizeibericht stht leider nicht ob Ida auf dem Radweg fuhr, was ich aber stark annehme.
    Der Radweg wird entlang der Gleuler Strasse direkt neben der Fahrbahn geführt. So, dass sich Radfahrer dort erst mal nicht im toten Winkel befinden.
    Direkt an der Kreuzung wird der Radweg von der Kreuzung weggeschwenkt es steht sogar noch ein Ampelmast auf dem Radweg und unmarkierte Poller im Radwegbereich.
    Also genau dort, wo es am wichtigsten ist, zwingt man Radfahrer in den toten Winkel hinein.
    Für einen LKW Fahrer könnte das so aussehen als ob der Radfahrer nach rechts abbiegt.
    Wer solche Todesfallen konstruiert muss eigentlich zur Verantwortung gezogen werden.

  2. Ich hoffe nur, das weiße Rad ist für die Rechtsabbieger jetzt sehr gut sichtbar und bleibt noch lange da.

  3. Ich hoffe , dass irgendwann gar kein Rechtsabbieger mehr einen gradeausfahrenden Radfahrer kreuzen muss.
    Doch so lange Doch so lange Radfahrern diese todbringende Verkehrsführung als sicher verkauft wird, habe ich da wenig Hoffnung.
    http://siggis-seiten.de/a/Prinzip_Radweg.htm

  4. Sie lernen es nie

    WDR Lokalzeit aus Köln vom Freitag 17.12.2011-12-17

    Teil 1
    http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2011/12/16/lokalzeit_koeln.xml?noscript=true&offset=460&autoPlay=true&#flashPlayer
    Teil 2
    http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2011/12/16/lokalzeit_koeln.xml?noscript=true&offset=634&autoPlay=true&#flashPlayer

    Sie werden es wohl nie lernen.
    Auf die Hauptursache von Unfällen wurde in dieser Sendung nicht mal eine Minute eingegangen.
    Der einzige Radfahrer der hier vernünftig und auch völlig StVO konform fuhr war der, der Radweg verlassen hat und in die Geradeausspur gewechselt ist.
    Wie üblich endete das Ganze sann wieder in die übliche Radfahrerschelte
    -keinen Helm
    -keine Warnweste
    -kein Licht
    -rücksichtslos
    u.s.w.

    Wer sich die Kreuzung mal bei Google Maps
    http://maps.google.de/maps?q=D%C3%BCrener+Stra%C3%9Fe,+K%C3%B6ln&hl=de&ie=UTF8&ll=50.928155,6.908426&spn=0.009291,0.022724&sll=51.151786,10.415039&sspn=18.97597,46.538086&vpsrc=6&hnear=D%C3%BCrener+Stra%C3%9Fe,+K%C3%B6ln&t=m&z=16&layer=c&cbll=50.928348,6.908417&panoid=aZ3WOpdubAoQB1tS2sjEEg&cbp=12,193.75,,0,7.69

    noch mal anschaut und auf die Vorfahrtbeschilderungen achtet, kann nur das kalte Grauen bekommen

  5. [...] http://www.radgefahren.de/ohne-worte-1425/ [...]

  6. Noch nie habe ich eine so liebevoll gemachte Gedenkstätte gesehen. Auch hier in München gibt es (leider) einen solchen Ort, an dem ich auch regelmäßig vorbeifahre (an der “Radlautobahn neben der Isar). Leider ist er etwas trist. Ich glaube, der Ort für Ida hilft wesentlich mehr, zu begreifen, was man mit einem Unfall verlieren kann.
    LG, Alexander

Hier können Sie einen Kommentar erstellen

(notwendig)


(wird nicht veröffentlicht, ist aber notwendig)